Ravens Black Cock Gloryhole-Action mit Cuckold

26. März 2008

Schwarzer Schwanz Gloryhole auf der Toilette Hotwife

Hotwife Raven hat mit ihrem Cuckold ein Gloryhole auf der Toilette eines Restaurants entdeckt. Geil wie Raven ist, muss sie das Gloryhole natürlich gleich ausprobieren und so begiebt sie sich mit ihrem Mann auf die Toilette um abzuwarten, bis sich der erste Schwanz durch das Loch in der Wand schiebt. Ravens Mann muss zusehen, als sich eine großer Schwarzer Schwanz zeigt. Raven beginnt sofort und ohne zu überlegen den schwarzen Schwanz zu massieren. Genüsslich lutscht sie den Schwanz von der Eichel bis zum Schaft ab, bis er kaum noch in das Loch passt. Ravens mann muss sich mit ansehen, wie geil sie wird, als sie endlich mal einen richtigen Black Cock in der Hand hält. Wie die geile Gloryhole-Geschichte weitergeht, könnt ihr euch hier ansehen: Ravens geile Black Cock Gloryhole-Action mit Cuckold.

Black Lover stehen auch auf Nylons und Heels

25. Februar 2008

Auch schwarze Lover mögen es, wenn sich die Hotwife so richtig scharf anzieht. Mike, der eine weiße Hotwife vögeln darf, sagt, dass er ein sehr ausgeprägtes Nylon-Fetisch hat und es gar nicht abwarten kann, bis er an den Wochenenden seine Hotwife in hauchdünnen Nylons und High Heels nehmen darf. Aber auch die Männer der Hotwifes lieben den Anblick, wenn sie sich für ihren Lover so richtig scharf anzieht. Nicht selten kommt es vor, dass sie sich für ihren Lover mehr Mühe gibt, als für ihren Mann. Auch Raven (Bild) zieht gerne extrem scharfe Outfits an, wenn sie ihren schwarzen Großschwanz im Hotel trifft. Wie Raven sich in Schale wirft, könnt ihr euch in dieser Galerie ansehen: Raven macht ihren schwarzen Lover in Nylons und extremen High Heels geil.

Black Lover stehen auf Nylons

In der Hochzeitsnacht fremdgegangen

24. Februar 2008

Das würde sich sicher nicht jeder Mann gefallen lassen: Die frisch angetraute Braut vögelt in der Hochzeitsnacht nicht mit ihrem Ehemann, sondern mit einem schwarzen Lover, der einen weitaus größeren und dickeren Schwanz hat, als der Ehemann. Für Cuckolds und Wifesharer ist die Vorstellung, dass Sie in der Nacht der Nächte fremdgeht, die ultimativ geile Vorstellung. Sie trägt ihre weißen Strapsen und geile Dessous unter dem Hochzeitskleid, das ihr im Hotelzimmer von ihrem schwarzen Lover, der dort schon wartet, vom Leib gerissen wird. Ihr Mann darf nur zusehen, mit seinem angelegten CB2000. Für ihn ist es der ultimative Kick zu sehen, wie seine Frau genüsslich den schwarzen Schwanz verschlingt, während er nur zusehen darf. Er kann nicht eingreifen und muss mit ansehen, wie sie es genießt. Statt Dank erntet er von ihrem Lover auch nur Hohne: “Sie her, wie ich sie ficke! So könntest du das nie mit deinem kleinen Schwanz!”. Mehr von dem Hochzeitsnacht-Fremdfick gefällig? In der Hochzeitsnacht fremdgegangen.

Cuckold: In der Hochzeitsnacht von schwarzem Lover gefickt

Hotwife wird ihrem schwarzen Lover vorgeführt

24. Februar 2008

Eine dicker, langer, schwarzer Schwanz, was kann sich eine Frau denn sonst noch wünschen? Nicht jede Frau kann ihr Glück fassen, dass sie mit der Einverständnis ihres Ehemannes den schwarzen Schwanz blasen und ficken darf. Da hilft es, die Frau dem schwarzen Lover vorzuführen. Natasha ist so ein Hotwife-Luder, das man erst an ihr Glück gewöhnen muss. Sie wird von ihrem Mann dem groß gebauten Lover vorgeführt. Ganz zögerlich nähert sie sich dem Black Lover, bis sie schließlich seinen großen Schwanz erblickt. Bei diesem Anblick hält es keine Hotwife mehr. Da macht es einfach Klick und schon springt das Blasprogramm rein. Sie beginnt seinen Schwanz in den Mund zu nehmen, wo er unaufhaltsam wächst, bis er schließlich zu groß für ihren Mund, aber genau richtig für ihre Ehepussy wird. Mit Leidenschaft nimmt sie den großen, schwarzen Hammer in sich auf. Im Kopf hat sie ihren Ehemann jetzt komplett vergessen, sie will nur diesen schwarzen, nur diesen großen Schwanz haben. So verfallen Hotwifes ihrem Lover! Mehr Bilder gibt es hier: Hotwife wird ihrem schwarzen Lover vorgeführt.

Benutz meine Frau!

Wifesharing Erfahrungsbericht von Neusiedl: Auf in den Club #2

10. Dezember 2007

Das erste Erlebnis, das ich ohne meinen geliebten Schatz zu Papier bringe. Die Dame an der Bar ich nenne sie „Karin“ sagte zu mir als ich noch einen Abschieds Drink nehmen wollte, habt ihr 2 Angst gehabt weil ihr euch eingesperrt habt? Ich sagte ihr bedankt euch bei diesem Herrn, der hat euch rausgesperrt. Sie meinte sie hätte so gerne mit meiner Partnerin ein bisschen gespielt, wir hätten nichts dagegen gehabt, entgegnete ich ihr. Da kam auch schon Anna aus den Umkleideräumen hervor und ich ging zu ihr um mich zu verabschieden. Anschließend nahm ich wieder an der Bar Platz. Karin drängte sich zwischen mich und einem andern Gast mit dem sie sich auch beschäftige. Ihren geilen Arsch drückte sie mir entgegen. Ich hob ihr durchsichtiges kurzes Kleid hoch und griff ihr auf den Arsch, meine Finger zwängten sich zwischen ihre Backen bis sie ihre Schamlippen berührten. Sie schob ihr Becken weiter zurück damit ich einen besseren Zugang zu ihrer Grotte erlange. Den ganzen Beitrag lesen »

Wifesharing Erfahrungsbericht von Neusiedl: Auf in den Club #1

10. Dezember 2007

Endlich war es wieder so weit. Ich hatte schon im Vorfeld versucht einige Personen unseren Clubbesuch trotz Hitze schmackhaft zu machen. Ich suchte einige Tage vorher im Netz nach geeigneten Paaren und solo Personen die sich mit uns Vergnügen wollten. Vergebens, es hatte keiner Zeit oder es war ihnen zu heiß. Am letzten Tag vor unserm Vorhaben bekam ich Antwort von einem Paar das erst seit 2 Tagen im Fri registriert war. Ein Paar, er dom. sie dev. sucht für nächsten Monat ein gleichgesinntes Pärchen. Ich schrieb zurück, unsere Vorstellungen waren sehr ident und hörten sich vielversprechend an, nur mit einem Haken. Die Lady von dem Paar befindet sich im Ausland und kommt erst nächsten Monat nach Wien auf Urlaub. Da sich aber die Vorstellungen und Ausführungen des männl. Teil ich nenne ihn Robert und meine wirklich sehr übereinstimmten, lud ich Robert auf ein kennen lernen ins Frivoli ein. Tagsüber ist es immer schwierig Personen mit Freizeit zu finden, ebenso konnte Robert keine fixe Zusage machen. Ich gab ihm von uns eine kurze Beschreibung, damit er sich bei uns vorstellen kann. Endlich war der Tag gekommen, den wir uns schon seit einem Monat entgegen Fieberten. Aus verschieden Gründen hatten wir uns vorher nicht treffen können. Ich war eine halbe Stunde vor Anna da, um mich umzusehen welche Paare und Singles anwesend waren. Vier oder fünf Herren und eine Dame waren anwesend. Den ganzen Beitrag lesen »